TCM kangtai Fächer Logo
TCM kangtai

  • Zigarette

Raucherentwöhnung, rauchfrei mit Akupunktur

Raus aus der Nikotinsucht

In der Schweiz rauchen etwa 28% der Jugendlichen und Erwachsenen Tabak. Das sind lediglich 2% weniger als noch vor 10 Jahren. Menschen, die regelmässig Tabakwaren rauchen, sind nikotinsüchtig. Nikotin gehört zu den Substanzen, die innert kurzer Zeit stark abhängig machen. Die Verbrennung des Tabaks setzt zahlreiche krebserregende Stoffe frei, die der Raucher oder die Raucherin einatmet. Viele nikotinabhängige Menschen wünschen sich ein Leben ohne Zigaretten. Da Nikotin extrem süchtig macht, gelingt das leider selten. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass eine Kombination von Beratung und Nikotinersatzpräparate die besten Chancen bieten, den «Glimmstängel» endgültig in den Müll zu werfen. Es gibt aber noch Helfer, die den Ausstieg aus der Nikotinsucht erleichtern.

Mit Ohrakupunktur die Sucht bekämpfen

Die Behandlungen in der TCM basieren auf dem Prinzip eines Baumes: Es gibt die Wurzel (Ben) des Übels und die äusseren Zeichen (Biao) dazu. In der westlichen Medizin spricht man von Ursache (Wurzel), Symptomen oder Komplikationen (äussere Zeichen). Das Therapieprinzip von Ben und Biao nutzen TCM-Spezialistinnen und -Spezialisten beim Kampf gegen die Nikotinsucht in Form der Akupunktur. Die Ohrakupunktur ist als unterstützende Therapie bei Suchtkrankheiten besonders geeignet. Diese Behandlung beruhigt das Yang: Innere Unruhe, Entzugssymptome sowie Suchtdruck («Craving») lassen nach. Die Therapie mit Ohrakupunktur dauert zwischen zwei und vier Wochen. Entscheidend für das Gelingen der Therapie ist die Bereitschaft der Betroffenen, das Rauchen aufzugeben. Den besten Erfolg erzielt man durch Ohrakupunktur in Kombination mit einer professionellen Beratung zum Rauchstopp. Erstaunlicherweise ist der Effekt dieser Kombination bei langjährigen, starken Raucherinnen und Rauchern am grössten.

Übersicht Anwendungen