TCM kangtai Fächer Logo
TCM kangtai

  • Kopfschmerzen

Kopfschmerzen und Migräne

Kopfschmerz ist nicht gleich Kopfschmerz

Kopfschmerzen gehören zu den häufigsten Beschwerden des Menschen. Wer kennt das nicht: Nach einem Arbeitstag vor dem Computerbildschirm breitet sich ein dumpfer Schmerz im Kopf aus. Mediziner sprechen in diesem Fall von einem Spannungskopfschmerz. Er ist lästig, aber harmlos. Kopfschmerzen die heftig, lang dauernd oder Zeichen einer anderen Krankheit sind, muss man ernster nehmen. Wiederkehrende, starke Schmerzen einer Kopfhälfte deuten zum Beispiel auf Migräne hin. Beginnt ein Kopfschmerz intensiv und wird schnell noch schlimmer, könnte eine Hirnblutung dahinter stecken. Kopfschmerzen sind auch oft Zeichen anderer Krankheiten: Man kennt das von der Grippe oder der Erkältung. Da Kopfschmerzen von harmlos bis lebensbedrohend reichen, ist eine präzise Diagnose Pflicht. In der westlichen Medizin geschieht das durch eine sorgfältige Befragung des Betroffenen sowie mithilfe von neurologischen und bildgebenden Untersuchungen (z. B. Computertomografie).

Wenn der Wind in die Lungen fährt

Die TCM kennt ebenfalls zahlreiche Varianten von Kopfschmerzen. Die Einteilung basiert auf dem «Wann», «Wo» und «Wie». Deshalb ist auch in der TCM das Gespräch mit den Patientinnen und Patienten entscheidend. Schmerzt der Kopf zum Beispiel abends, deutet das auf einen Blut- oder Yin-Mangel hin. Tut der ganze Kopf weh, sieht die TCM-Spezialistin oder der TCM-Spezialist die Ursache im Eindringen von Wind-Kälte in die Lungen. Das klingt für westliche Ohren seltsam. Beachtet man aber die anderen Beschwerden, die zur Wind-Kälte gehören, wie Fieber, Frösteln und Gliederschmerzen, kommt uns das eher bekannt vor. Wir sprechen von Grippe oder einer schweren Erkältung.

TCM: Bewährt bei chronischen Kopfschmerzen

Die TCM passt die Behandlung dem Kopfschmerz an. Je nach Organsystem (Nieren, Leber) beziehungsweise äusseren Einflüssen (Wind, Kälte) setzt die TCM-Spezialistin oder der TCM-Spezialist an passenden Orten des Körpers Akupunkturnadeln. Gegen viele Arten von Kopfschmerz gibt es auch Heilkräuter, die individuell gemixt werden. Eine dritte Therapiemöglichkeit ist die Tuina-Massage. Die Behandlungsmethoden der TCM haben sich vor allem bei chronischen Kopfschmerzen wie Migräne bestens bewährt.

Übersicht Anwendungen